Einladung zum Ausflug nach Großschönau

Wir laden euch herzlich zum gemeinsamen Ausflug nach Großschönau in die Sonnenwelt ein.

Großschönau im Waldviertel ist wie Hafnerbach ebenfalls E5-Gemeinde und hat mit dieser Ausstellung viel zu bieten. Als Besucher kann man sich spielerisch auf die Spur der Menschheitsgeschichte machen, mit eigener Körperkraft Energie erzeugen und Wissen von Jahrtausenden entdecken und begreifen. Eine Vielfalt an spannend aufbereiteten Themen und kniffligen Spielen, die Kinder und Erwachsene fesseln!

Martin Bruckner, Bürgermeister von Großschönau, wird uns durch die Sonnenwelt führen und auch Fragen zur Gemeinde beantworten.

8:00 Abfahrt vom Kirchenplatz Hafnerbach (Privatautos – Fahrgemeinschaften)

10:00 SONNENWELT (Führung) www.sonnenwelt.at

13:00 Essen im Biogasthaus Leibspeis´ in Sprögnitz (Sonnentor)
www.sonnentor.com/de-at/besuchen/essen-trinken/bio-gasthaus-leibspeis

Anschließend bietet es sich für Interessierte noch an, einen Blick in die Kräuterhallen der Fa. Sonnentor zu machen. Die Führung beginnt um 14:30. 
www.sonnentor.com/de-at/besuchen/angebote/fuehrungen

Der Eintritt in die Sonnenwelt und das Mittagessen für die Fahrer wird von der Energiegruppe übernommen.

Anmeldung bitte bis 8. Oktober unter info@energiegruppe-hafnerbach.at oder unter 0650 786 8481 (bei Julia Unterhuber)

Für Fahrgemeinschaften bitte bekannt geben, ob Bedarf an einer Mitfahrgelegenheit besteht oder ob ihr selbst noch Plätze im Auto anbieten könnt. Und bitte auch angeben, ob ihr anschließend noch die Fa. Sonnentor besichtigen wollt.

Wir werden rechtzeitig zum Benefizkonzert von Stefan Greimel um 19:30 wieder in Hafnerbach sein.

Energie aus Hafnerbach – (k)eine Vision?

Am 18. November 2010 wird es spannend in Hafnerbach.

Letztes Jahr wurde von zahlreichen Hafnerbacherinnen und Hafnerbachern ein Fragebogen zum derzeitigen Energiebedarf ausgefüllt.

Nun wurde erhoben, ob sich Hafnerbach selbst mit erneuerbarer Energie versorgen kann.

Neueste Trends in der technischen Entwicklung und im Verbraucherverhalten wurden berücksichtigt, um den Bedarf bis zum Jahr 2030 abzuschätzen. Gleichzeitig haben die Mitglieder der Energiegruppe erforscht, welche Möglichkeiten zur Energieerzeugung in Hafnerbach schlummern. Dazu wurden die erneuerbaren Quellen Sonne, Wasser, Wind oder auch andere Technologien untersucht, die in der Gemeinde zum Einsatz kommen können.

Die Ergebnisse, die zeigen ob somit der Hafnerbacher Energieverbrauch abgedeckt werden kann, werden am 18. November präsentiert. Gemeinsam mit allen Anwesenden wird diskutiert, welche Strategie in der Gemeinde verfolgt werden kann. Am Ende des Abends wird wohl deutlicher sein, wie realistisch das Ziel des „Energieautarken Hafnerbachs bis 2030“ ist.